Zehnjähriger Hummer H2 – Rostfraß am ganzen Fahrgestell!

Der Besitzer dieses zehnjährigen, äußerlich sehr gepflegten Hummer H2 mit erst 65.000km auf der Uhr kam zu unserer Rostschutzberatung:

Nach mehreren bundesrepublikanischen Streusalzwintern starrt der Fahrzeugrahmen von vorn bis hinten vor Rost, untenstehende Bilder vom gleichen Fahrzeug sind eine regelrechte Galerie des Grauens; vor nicht langer Zeit über den Rost gespritzter herkömmlicher Unterbodenschutz vergrößerte das Dilemma sogar noch:

Der Rostfraß ist am kompletten Rahmen soweit fortgeschritten,
dass unsere Konservierungsarbeit hier keinen Sinn mehr macht.
Zum Glück ist dieser Hummer bis auf den völlig verrosteten Rahmen gut erhalten und ausgesprochen gepflegt, so dass sich die nun dringend nötigen aufwändigen und sehr kostspieligen Instandsetzungsarbeiten auch im Blick auf die außergewöhnlich geringe Laufleistung lohnen würden – ob & in welchem Umfang muss der nach der Rostschutzberatung auf unserer Bühne überraschte und sehr enttäuschte Halter entscheiden.

Aber, das muss man auch hier sagen: Wäre unsere Arbeit, der Korrosionsschutz mit „Mike-Sander-Korrosionsschutzfett“ rechtzeitig, also in frühen Jahren ausgeführt worden, wäre Rost heute und auch in vielen Jahren an diesem Fahrzeug kein Thema.
Rostvorsorge funktioniert an jungen rostfreien Fahrzeugen am Besten.
Das ist dem Hummer-Eigner nicht klar gewesen, er hat zulange gewartet.

Tipp:      Zur Selbsteinschätzung über die Konservierungswürdigkeit Ihres Wagen helfen Ihnen auch die Beiträge in diesem Blog über zwei Pathfinder mit ähnlichem Schadensbild in unterschiedlichen Erhaltungszuständen vom 12.07.2016 und 01.11.2016;
gern beraten wir Sie darüber hinaus mit Ihrem Wagen auf unserer 5t-Hebebühne.

Schreibe einen Kommentar